Annette Kühl - Konzept

Durch ihren Malraum bietet Annette Kühl die Möglichkeit, sich in einem sicheren, geschützten Raum mit Farben frei zu entfalten. Das Aquarellmalen, sowohl Nass in Nass, als auch auf trockenem Papier, lässt viele Ausdrucksformen zu. Auch durch das Malen mit Acrylfaben auf großen, aufgezogenen Bögen kann ein weiterer Prozess erlebt werden.


Malen, spachteln, reißen, kratzen, schneiden, kleben, alles ist möglich. Viele Farben stehen zur Verfügung und das Thema ergibt sich schon aus der Farbauswahl. Die Farben können fließen, sich begegnen, entwickeln, verbinden, konfrontieren, überlappen, vermischen, begrenzen... miteinander "ins Gespräch" kommen.

Sie können tanzen, entstehen lassen, sich freuen, zum Staunen, zur Freude, zum Verwundern, zum Loslassen, zum Verzweifeln und zum Glücklichsein führen.

Durch das Malen in Gruppen besteht die Möglichkeit einander zuzuschauen, miteinander zu arbeiten, voneinander zu lernen und doch auch ganz für sich zu sein

Einzelstunden können auch gerne wahrgenommen werden, entweder im freien Malen oder mit therapeutischem Anliegen